Anja Thiele


anjathieleAnja Thiele wurde 1981 geboren und studierte bis 2008 Soziologie, Kunstgeschichte und Spanisch an der Technischen Universität Dresden. Seit ihrem Abschluss als Diplom-Soziologin ist sie freiberuflich als Referentin für politische Bildung tätig. Inhaltliche Schwerpunkte ihrer Arbeit bilden die Themen Demokratieförderung an Schulen, Antidiskriminierungspädagogik sowie Jugendbeteiligung. Von 2011 – 2013 arbeitete sie hauptberuflich im gewerkschaftlichen und universitären Bereich zum Thema „Demokratische Schulentwicklung“. Von 2013 bis 2014 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig und forschte zu beruflichen Übergängen Lehramtsstudierender in Sachsen.

Kontakt: anja.thiele@uni-leipzig.de

Sexismus

Sexismus bezeichnet jede Form der Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres zugeschriebenen Geschlechts sowie die diesem Phänomen zugrunde liegende Geschlechterrollen festschreibende und hierarchisierende Ideologie (vgl. IDA, 2013). Er bezieht sich auf gesellschaftlich erwartete geschlechtsspezifische Verhaltensmuster (Geschlechterstereotype), wobei Männer eine privilegierte Position haben (Patriarchat) und deshalb primär Frauen als von Sexismus betroffen gelten. Aus sozialpsychologischer Perspektive können gleichwohl auch Männer von Sexismus betroffen sein. [1]

weiterlesen ...