Andy Plötz


andyploetzAndy Plötz wurde 1983 geboren und studierte Soziologie an der Universität Leipzig, an der er sein Studium 2012 mit dem Diplom abschloss. Er arbeitet aktuell als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig, in dem er insbesondere für den Themenbereich Diversity verantwortlich ist. Daneben ist er als freier Bildungsreferent tätig und beschäftigt sich mit den Themen Gender, Queer, Queer Politics und Subkultur.

Kontakt:  andy.ploetz@uni-leipzig.de

Queer Politics

Unter Queer Politics wird eine spezifische Form des politischen Aktivismus verstanden, bei dem eine kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Konstruktionsprozessen von Geschlecht und Sexualität, die sozialen Folgen solcher Prozesse und ihre Einbindung in Macht- und Herrschaftsverhältnisse fokussiert werden. Queer Politics wurden insbesondere durch die Befreiungskämpfe der lesbischen und schwulen sowie der feministischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts geprägt. Die Queer Theory bildet den wichtigsten theoretischen Hintergrund. Kritik wird vor allem hinsichtlich der Unschärfe des Begriffs queer, als auch queerer Identitätspolitiken formuliert.

weiterlesen ...